Insiderinformationen
Insiderinformation nach Art. 17 MAR

Veröffentlichung einer Insiderinformation nach Art. 17 MAR (vormals: Ad-hoc Meldungen nach § 15 WpHG)

Datum:
Von
  • 2014
  • 2015
  • 2016
  • 2018
  • 2019
  • 2020
  • 2021
  • 2022
Bis
  • 2014
  • 2015
  • 2016
  • 2018
  • 2019
  • 2020
  • 2021
  • 2022

Veröffentlichung einer Insiderinformation gem. Artikel 17 MAR
K+S Aktiengesellschaft hebt EBITDA-Prognose für das Geschäftsjahr 2022 auf 2,3 bis 2,6 Milliarden € an

Die K+S AG hebt die Prognose für das erwartete EBITDA der K+S Gruppe im laufenden Jahr auf 2,3 bis 2,6 Mrd. € an (bisher: 1,6 bis 1,9 Mrd. €; Vorjahr: 969 Mio. €). Die Anhebung der Prognose beruht im Wesentlichen auf nochmals höheren Durchschnittspreisen im Kundensegment Landwirtschaft.

Veröffentlichung einer Insiderinformation gem. Artikel 17 MAR
K+S Aktiengesellschaft: Starke Steigerung von EBITDA und Freiem Cashflow im Geschäftsjahr 2022 erwartet

Für das Geschäftsjahr 2022 erwartet die K+S Gruppe ein EBITDA zwischen 1,6 und 1,9 Mrd. Euro (2021: vorläufig rund 960 Mio. Euro, einschließlich rund 220 Mio. Euro Einmaleffekt aus der REKS-Transaktion). Diese Einschätzung übertrifft die aktuelle Markterwartung deutlich (Konsensschätzung Vara 2022: 1,269 Mrd. Euro). K+S wird damit das EBITDA im Vergleich zum Vorjahreswert (ohne REKS-Einmaleffekt) mehr als verdoppeln.

Veröffentlichung einer Insiderinformation gem. Artikel 17 MAR
K+S Aktiengesellschaft: EBITDA und Freier Cashflow übertreffen im Gesamtjahr 2021 deutlich bisherige Prognose

Auf Basis vorläufiger Ergebniszahlen zum Konzernabschluss per 31. Dezember 2021 der K+S Gruppe ergibt sich ein EBITDA aus fortgeführter Geschäftstätigkeit in Höhe von rund 960 Mio. Euro (bisherige Prognose 2021: 830 Mio. Euro; Konsensschätzung Vara: 863 Mio. Euro; beides einschließlich REKS-Transaktion; Vorjahr: 266,9 Mio. Euro).

Veröffentlichung einer Insiderinformation gem. Artikel 17 MAR
Joint Venture / Prognose K+S Aktiengesellschaft: Bundeskartellamt erteilt Freigabe für REKS-Joint Venture – Einmalertrag und Barmittelzufluss noch im Geschäftsjahr 2021 erwartet

Das Bundeskartellamt hat heute grünes Licht für den Zusammenschluss des neuen Gemeinschaftsunternehmens REKS gegeben. Mit dem Joint Venture zielen K+S und REMEX, eine Tochter der REMONDIS-Gruppe, auf die Erschließung des attraktiven und stark wachsenden europäischen Marktes der Verwertung und Beseitigung von Abfällen sowie der Realisierung nachhaltiger Entsorgungslösungen.

Veröffentlichung einer Insiderinformation gem. Artikel 17 MAR
Sonstiges: Endgültige DPR-Feststellungen lösen keine Wertanpassungen aus

Die Deutsche Prüfstelle für Rechnungslegung e.V. ("DPR") hat in dem Verfahren zur Prüfung des Konzernabschlusses von K+S zum 31. Dezember 2019 nebst zugehörigem Konzernlagebericht sowie des verkürzten Konzernabschlusses zum 30. Juni 2020 nebst zugehörigem Zwischenlagebericht heute ihre endgültigen Prüfungsfeststellungen an K+S übersandt.

Veröffentlichung einer Insiderinformation gem. Artikel 17 MAR
Stellungnahme: Vorläufige Prüfungsfeststellungen liegen vor – DPR-Verfahren dauert weiter an

K+S Aktiengesellschaft ("K+S") hat zum Schutz des laufenden Verfahrens mit der Deutschen Prüfstelle für Rechnungslegung e.V. ("DPR") den Aufschub der Veröffentlichung der nachfolgenden Insiderinformation beschlossen. Mit der bevorstehenden Regelberichterstattung zum dritten Quartal am 11. November 2021 ist K+S zu dieser Mitteilung verpflichtet.

Veröffentlichung einer Insiderinformation gem. Artikel 17 MAR
Prognose K+S Aktiengesellschaft

  • K+S hebt operative EBITDA-Prognose für 2021 auf rund 630 Mio. EUR erneut an (bisher: 500 bis 600 Mio. EUR; ohne REKS-Transaktion)
  • Ausgeglichener freier Cashflow für 2021 erwartet (bisher: -180 Mio. EUR; ohne REKS-Transaktion)
  • Kartellrechtliche Prüfung der REKS-Transaktion dauert an

Veröffentlichung einer Insiderinformation gem. Artikel 17 MAR
K+S Aktiengesellschaft: EBITDA-Ausblick für 2021 auf 700 Mio. EUR bis 800 Mio. EUR angehoben

Der Vorstand der K+S Aktiengesellschaft hat heute den Ausblick für das EBITDA für 2021 auf 700 Mio. EUR bis 800 Mio. EUR erneut angehoben (bisher 500 Mio. EUR bis 600 Mio. EUR, jeweils einschließlich des prognostizierten Einmalertrages aus der REKS-Transaktion von rund 200 Mio. EUR).

Veröffentlichung einer Insiderinformation gem. Artikel 17 MAR
K+S Aktiengesellschaft: EBITDA im 2. Quartal 2021 voraussichtlich deutlich über Vorjahr

Auf der Basis vorläufiger Ergebniszahlen ergibt sich für die K+S Gruppe im 2. Quartal 2021 ein EBITDA in Höhe von rund 110 Mio. € (Q2/2020: 52,7 Mio. €). Die Abschlussarbeiten dauern noch an.

Veröffentlichung einer Insiderinformation gem. Artikel 17 MAR
K+S Aktiengesellschaft: Öffentliches Rückkaufangebot von ausstehenden Anleihen 2022, 2023 und 2024

NICHT ZUR VERBREITUNG IN DEN VEREINIGTEN STAATEN VON AMERIKA, IHREN TERRITORIEN UND BESITZUNGEN (EINSCHLIESSLICH PUERTO RICO, DEN US-AMERIKANISCHEN JUNGFERNINSELN, GUAM, AMERIKANISCH-SAMOA, WAKE ISLAND UND DEN NÖRDLICHEN MARIANA-INSELN), EINEM BUNDESSTAAT DER VEREINIGTEN STAATEN VON AMERIKA ODER DEM DISTRICT OF COLUMBIA (DIE "VEREINIGTEN STAATEN") ODER AN EINE PERSON, DIE SICH IN DEN VEREINIGEN STAATEN BEFINDET ODER ANSÄSSIG IST, ODER IN EINE ANDERE JURISDIKTIONEN ODER AN EINE PERSON, DIE SICH IN EINER ANDEREN JURISDIKTION BEFINDET ODER ANSÄSSIG IST, IN DER ES GESETZESWIDRIG IST, DIESES DOKUMENT ZU VERÖFFENTLICHEN ODER ZU VERTEILEN.

Kontakt

Ihr Ansprechpartner für Pflichtveröffentlichungen

investor-relations@k-plus-s.com
Investor Relations
Weitere Themen

Relevante Seiten zu Pflichtveröffentlichungen