Wittenheim

K+S KALI Wittenheim S.A.S.

K+S KALI Wittenheim S.A.S.
Adresse
27 Rue du Général de Gaulle
68270 Wittenheim
Frankreich
Kontakt
+33 3896252-11

Der Standort in Wittenheim liegt in der Nähe von Mulhouse im Elsass auf dem Gelände des ehemaligen Kalibergwerks MDPA Théodore. Dazu gehören eine Absackanlage und eine Düngermischanlage, Hauptaktivität ist die Granulierung von Kaliumchlorid. Das Werk wird täglich per Bahn mit Kaliumchlorid aus den deutschen Bergwerken beliefert. Durch die großen Lagerkapazitäten ist K+S KALI Wittenheim eine wichtige Logistikplattform für K+S. Ein großer Teil der Produkte, die für den französischen Markt vorgesehen sind, durchläuft den Standort und wird anschließend per Zug oder Lkw versandt. K+S KALI Wittenheim beschäftigt 47 Mitarbeiter.

Das Werk wird täglich per Bahn mit Kaliumchlorid aus den deutschen Bergwerken beliefert. Zur K+S KALI Wittenheim gehören eine Absackanlage und eine Düngermischanlage. K+S KALI Wittenheim beschäftigt 47 Mitarbeiter.

Unverzichtbare Logistikplattform

Durch die großen Lagerkapazitäten ist K+S KALI Wittenheim eine wichtige Logistikplattform für die K+S Minerals and Agriculture GmbH. Ein großer Teil der Produkte, die für den französischen Markt vorgesehen sind, durchläuft den Standort und wird anschließend per Zug oder Lkw versandt.

Galerie

Wittenheim in Bildern

Standort-Historie

Die Geschichte des Standorts Wittenheim

2008 – CCW wird in „K+S KALI Wittenheim“ umbenannt

2007 – Pressgranulierung von Korn-Kali

2004 – Kauf von CCW durch K+S und Integration in K+S KALI & SCPA France

2001 – Gründung der Compagnie de Compactage de Wittenheim durch Übernahme der Aktivitäten von Sérémine

1996 – Errichtung der Düngemischanlage

1986 – Schließung des Bergwerks Théodore und Gründung von Sérémine

1912 – Beginn der Kalisalzförderung aus dem Bergwerk Théodore