Presseinformationen
Presseinformationen

Wir halten Sie auf dem Laufenden

Hier finden Sie unsere Pressemitteilungen in chronologischer Reihenfolge. Gerne können Sie auch einen gewünschten Zeitraum zur Auflistung bestimmen.

Datum:
Von
  • 2017
  • 2018
  • 2019
  • 2020
  • 2021
  • 2022
Bis
  • 2017
  • 2018
  • 2019
  • 2020
  • 2021
  • 2022

Zum Abschluss Trinkwasserhochbehälter-Erweiterung feierlich eingeweiht
Meilensteine in der Sicherung der Trinkwasserversorgung von Gerstungen

Der Montag, 27. Juni 2022, hat für Gerstungen eine besondere und wohl geschichtsträchtige Bedeutung. Nach Jahren der Sorge um die Trinkwasserversorgung in der Region kamen Vertreter von K+S sowie der Gemeinde Gerstungen am neuen Trinkwasser-Hochbehälter zusammen, um diesen als Abschluss einer Reihe von Sicherungsmaßnahmen feierlich einzuweihen.

Zahlen zum ersten Quartal 2022
Erfolgreicher Start in das neue Geschäftsjahr

K+S ist sehr gut in das laufende Jahr gestartet. Der Umsatz stieg im ersten Quartal um 65 % auf 1,2 Mrd. € gegenüber dem Vorjahreszeitraum an. Das operative Ergebnis EBITDA hat sich auf 524 Mio. € mehr als vervierfacht. Höhere Durchschnittspreise in beiden Kundensegmenten sowie positive Währungseffekte konnten geringere Absatzmengen und gestiegene Kosten bei Energie, Logistik und Material deutlich überkompensieren.

Vorhaben zur Aufbereitung salzhaltiger Wässer
K+S beteiligt sich an Projekt zur Wasserrückgewinnung

Das Kasseler Düngemittel- und Bergbauunternehmen K+S versteht sich als Vorreiter eines umweltschonenden Bergbaus. Es beteiligt sich nun auch an einem Gemeinschaftsprojekt, bei dem ein neues Verfahren erprobt werden soll, um salzhaltige Wässer aufzubereiten und gelöste Mineralien zurückzugewinnen.

Ad-hoc-Mitteilung
K+S erhöht EBITDA-Prognose für das Geschäftsjahr 2022

Die K+S AG hebt die Prognose für das erwartete EBITDA der K+S Gruppe im laufenden Jahr auf 2,3 bis 2,6 Mrd. € an (bisher: 1,6 bis 1,9 Mrd. €; Vorjahr: 969 Mio. €). Die Anhebung der Prognose beruht im Wesentlichen auf nochmals höheren Durchschnittspreisen im Kundensegment Landwirtschaft.

Sehr erfolgreiches Geschäftsjahr 2021
Deutlicher Ergebnisanstieg

K+S hat im abgelaufenen Geschäftsjahr an allen Kali- und Salzstandorten erneut eine hervorragende Produktionsleistung erreicht. Die gute eigene Performance wurde von der sehr positiven Marktentwicklung im Jahresverlauf zusätzlich unterstützt.

Solidarität mit der Ukraine
K+S spendet 500.000 € für humanitäre Hilfe

Zur Unterstützung der durch den Krieg in der Ukraine in Not geratenen Zivilbevölkerung hat K+S eine halbe Million Euro Soforthilfe bereitgestellt. Das Geld geht an die „Aktion Deutschland Hilft“.

K+S Aktiengesellschaft
Veränderung im Vorstand

Der Aufsichtsrat der K+S Aktiengesellschaft hat sich in beiderseitigem Einvernehmen mit Finanzvorstand Thorsten Boeckers (46) gemeinsam darauf verständigt, das Vertragsverhältnis von Herrn Boeckers Ende Februar dieses Jahres aufzuheben.

Außergerichtliche Einigung mit dem BUND
K+S setzt Arbeiten zur Haldenerweiterung fort

Der BUND-Landesverband Hessen und K+S haben sich gestern im Rechtsstreit um den vorzeitigen Beginn der Haldenerweiterung am Standort Hattorf (Werk Werra) außergerichtlich geeinigt. Das Unternehmen hat daher die zunächst freiwillig unterbrochenen Vorbereitungen zur Haldenerweiterung mittlerweile wieder aufgenommen.

Ad-hoc-Mitteilung
K+S Aktiengesellschaft: Starke Steigerung von EBITDA und Freiem Cashflow im Geschäftsjahr 2022 erwartet

Für das Geschäftsjahr 2022 erwartet die K+S Gruppe ein EBITDA zwischen 1,6 und 1,9 Mrd. Euro (2021: vorläufig rund 960 Mio. Euro, einschließlich rund 220 Mio. Euro Einmaleffekt aus der REKS-Transaktion). Diese Einschätzung übertrifft die aktuelle Markterwartung deutlich (Konsensschätzung Vara 2022: 1,269 Mrd. Euro). K+S wird damit das EBITDA im Vergleich zum Vorjahreswert (ohne REKS-Einmaleffekt) mehr als verdoppeln.

Ad-hoc-Mitteilung
K+S Aktiengesellschaft: EBITDA und Freier Cashflow übertreffen im Gesamtjahr 2021 deutlich bisherige Prognose

Auf Basis vorläufiger Ergebniszahlen zum Konzernabschluss per 31. Dezember 2021 der K+S Gruppe ergibt sich ein EBITDA aus fortgeführter Geschäftstätigkeit in Höhe von rund 960 Mio. Euro (bisherige Prognose 2021: 830 Mio. Euro; Konsensschätzung Vara: 863 Mio. Euro; beides einschließlich REKS-Transaktion; Vorjahr: 266,9 Mio. Euro).