Presseinformationen
Presseinformationen

Wir halten Sie auf dem Laufenden

Hier finden Sie unsere Pressemitteilungen in chronologischer Reihenfolge. Gerne können Sie auch einen gewünschten Zeitraum zur Auflistung bestimmen.

Datum:
Von
  • 2017
  • 2018
  • 2019
  • 2020
  • 2021
Bis
  • 2017
  • 2018
  • 2019
  • 2020
  • 2021

K+S stellt Versenkung endgültig ein
Neues Kapitel der Entsorgung am Kaliwerk Werra

K+S hat in den vergangenen Jahren die Menge der am Werk Werra anfallenden Salzwässer aus der Produktion hochwertiger Düngemittel stark reduziert. Zum Ende des Jahres 2021 beendet K+S deren Versenkung endgültig und geht neue Wege.

Werra-Fulda-Kalirevier
Behörde erteilt Einleiterlaubnis bis Ende 2027

Die heute vom Regierungspräsidium Kassel erteilte wasserrechtliche Erlaubnis schafft weitere Sicherheit für die Produktion mineralischer Düngemittel und hochreiner Salzprodukte an den K+S-Standorten Werra und Neuhof-Ellers. Die bisherige Erlaubnis läuft zum Ende des Jahres aus.

Closing erfolgt
Zusammenschluss zum Joint Venture REKS vollzogen

K+S und REMEX haben heute die Transaktion zum neuen Gemeinschaftsunternehmen REKS erfolgreich abgeschlossen. Das Joint Venture firmiert unter dem Namen REKS GmbH & Co. KG.

Umweltschonender und nachhaltiger Bergbau
K+S bekennt sich zu EU-Grundsätzen für nachhaltige Rohstoffe

K+S bekennt sich zur Einhaltung der von der EU formulierten Grundsätze für die nachhaltige Gewinnung und Verarbeitung von Rohstoffen („EU principles for sustainable raw materials“). In den Grundsätzen geht es im Wesentlichen um soziale, ökologische und wirtschaftliche Aspekte sowie um nachhaltige Unternehmensführung.

Presseinformation
Verfahren bei der DPR beendet

K+S hat der Deutschen Prüfstelle für Rechnungslegung e.V. ("DPR") fristgerecht mitgeteilt, dass das Unternehmen gemäß § 342b Abs. 5 HGB mit dem Prüfungsergebnis der DPR einverstanden ist.

Ad-hoc-Mitteilung
Joint Venture / Prognose K+S Aktiengesellschaft: Bundeskartellamt erteilt Freigabe für REKS-Joint Venture – Einmalertrag und Barmittelzufluss noch im Geschäftsjahr 2021 erwartet

Das Bundeskartellamt hat heute grünes Licht für den Zusammenschluss des neuen Gemeinschaftsunternehmens REKS gegeben. Mit dem Joint Venture zielen K+S und REMEX, eine Tochter der REMONDIS-Gruppe, auf die Erschließung des attraktiven und stark wachsenden europäischen Marktes der Verwertung und Beseitigung von Abfällen sowie der Realisierung nachhaltiger Entsorgungslösungen.

Bundeskartellamt erteilt Freigabe
REKS Joint Venture genehmigt – Höheres EBITDA für 2021 erwartet

Das Bundeskartellamt hat grünes Licht für den Zusammenschluss des neuen Gemeinschaftsunternehmens REKS gegeben. Mit dem Joint Venture zielen K+S und REMEX, eine Tochter der REMONDIS-Gruppe, auf die Erschließung des attraktiven und stark wachsenden europäischen Marktes der Verwertung und Beseitigung von Abfällen sowie der Realisierung nachhaltiger Entsorgungslösungen.

Ad-hoc-Mitteilung
Sonstiges: Endgültige DPR-Feststellungen lösen keine Wertanpassungen aus

Die Deutsche Prüfstelle für Rechnungslegung e.V. ("DPR") hat in dem Verfahren zur Prüfung des Konzernabschlusses von K+S zum 31. Dezember 2019 nebst zugehörigem Konzernlagebericht sowie des verkürzten Konzernabschlusses zum 30. Juni 2020 nebst zugehörigem Zwischenlagebericht heute ihre endgültigen Prüfungsfeststellungen an K+S übersandt.

DPR-Verfahren
Endgültige Prüfungsfeststellungen halten wesentliche vorläufige Feststellungen nicht aufrecht und lösen keine Wertanpassungen aus

Die DPR hat K+S im Rahmen der Prüfung des Konzernabschlusses zum 31. Dezember 2019 sowie des verkürzten Konzernabschlusses zum 30. Juni 2020 heute ihre endgültigen Prüfungsfeststellungen übersandt. Diese halten wesentliche vorläufige Feststellungen nicht aufrecht und lösen keine Wertanpassungen aus.

Starkes drittes Quartal 2021
Deutlicher Ergebnisanstieg – Prognose angehoben

K+S hat auch im dritten Quartal 2021 den Umsatz und das operative Ergebnis sehr deutlich im Vergleich zum Vorjahreszeitraum gesteigert. Außerdem wurde die Prognose für das gesamte Jahr 2021 angehoben.