Presseinformationen
Presseinformationen

Wir halten Sie auf dem Laufenden

Hier finden Sie unsere Pressemitteilungen in chronologischer Reihenfolge. Gerne können Sie auch einen gewünschten Zeitraum zur Auflistung bestimmen.

Datum:
  • 2017
  • 2018
  • 2019
  • 2020
  • 2017
  • 2018
  • 2019
  • 2020

Produktionsunterbrechung kürzer als erwartet
Höhere Kaliproduktion am Werk Werra zum Jahresende

Die Niederschläge der vergangenen Wochen haben den Pegel und die Wasserführung der Werra vorübergehend steigen lassen. Dadurch hat sich die Entsorgungssituation des Kaliwerkes Werra entspannt und die Rückhaltebecken konnten entlastet werden. Die Produktion wird nunmehr lediglich vom 24. bis 26. Dezember ruhen, so dass an den drei Standorten des Werkes bereits ab dem 27. Dezember wieder voll produziert werden kann. Bisher ging K+S von einem längeren Produktionsstillstand aus.

Gewinnspiel
Weihnachtsaktion auf Instagram

Jetzt gewinnen!

Trotz anhaltender Trockenheit
Kaliproduktion am Werk Werra mindestens bis Weihnachten sicher

rotz der anhaltenden, extremen Trockenheit ist jetzt eine Vollproduktion an den drei Standorten des Kaliwerkes Werra bis einschließlich 23. Dezember gewährleistet. Grund hierfür sind kontinuierliche Optimierungen beim Abwassermanagement sowie die Nutzung vorhandener Möglichkeiten zur standortfernen Entsorgung.

Veröffentlichung einer Insiderinformation gem. Artikel 17 MAR
Kaliproduktion am Werk Werra trotz anhaltender Trockenheit mindestens bis Weihnachten sicher; Gesamtjahresprognose bestätigt

Trotz der anhaltenden, extremen Trockenheit ist jetzt eine Vollproduktion an den drei Standorten des Kaliwerkes Werra bis einschließlich 23. Dezember gewährleistet.

Zahlen zum 3. Quartal 2018
Deutlicher Umsatzanstieg / Operatives Ergebnis niedriger

Der Umsatz der K+S Gruppe stieg im abgelaufenen dritten Quartal um rund 16 % deutlich an. Dies lag vor allem an einem höheren Absatz von Kaliumchlorid aus dem neuen Kaliwerk in Kanada sowie gestiegenen Marktpreisen für Kali- und Magnesiumprodukte.

„Offen für Vielfalt – Geschlossen gegen Ausgrenzung“
Gemeinsame Initiative von Wirtschaftsunternehmen in Hessen

Mehrere Unternehmen aus der Region Kassel haben heute (Freitag, 26. Oktober) ein Zeichen für Weltoffenheit, Vielfalt und Toleranz gesetzt. In großflächigen Zeitungsanzeigen im Vorfeld der Landtagswahl in Hessen bekennen sich die Unternehmen zu Respekt und Rechtsstaatlichkeit und rufen zu einer Initiative „Offen für Vielfalt – Geschlossen gegen Ausgrenzung“ auf.

FUTURE FOOD FORUM 2018
Für eine Welt ohne Hunger

Auf Einladung von K+S kamen am heutigen Welternährungstag internationale Experten und Vordenker, Stakeholder aus Politik, Wissenschaft und NGOs sowie Fachleute der Entwicklungszusammenarbeit und Vertreter von Start-up-Unternehmen zum dritten FUTURE FOOD FORUM in Berlin zusammen. Im Mittelpunkt der Vorträge und Präsentationen standen nachhaltige Strategien zur Sicherung der Welternährung.

Verbundwerk Werra
Haldenerweiterung für den Kalistandort Hattorf ist genehmigt

Das Regierungspräsidium Kassel hat den Antrag auf Erweiterung der Rückstandshalde am Standort Hattorf (Philippsthal) genehmigt. Die damit bestehende Entsorgungssicherheit für feste Produktionsrückstände ist eine wesentliche Voraussetzung für den Betrieb des Kaliwerkes.

FUTURE FOOD FORUM am 16. Oktober 2018
Fakten, Trends und Lösungsansätze zur Ernährung der Weltbevölkerung

Am Welternährungstag bringen K+S und das Handelsblatt die treibenden Themen zur nachhaltigen Ernährungssicherung auf die Bühne des Berliner AXICA Kongress- und Tagungszentrums.

Verbundwerk Werra
Kalistandorte Wintershall und Hattorf wieder angefahren

K+S hat die Produktion an den Standorten Wintershall (Heringen) und Hattorf (Philippsthal) heute wieder angefahren. Die uneingeschränkte Vollproduktion des Verbundwerkes Werra sollte bis zum 1. Oktober erreicht sein. Grund für die Unterbrechung war die außergewöhnlich lang anhaltende Trockenheit und die damit verbundene, extrem niedrige Wasserführung der Werra. Dadurch war die Einleitung von Salzabwässern nur sehr eingeschränkt bzw. gar nicht möglich.