Nachhaltigkeit aktuell

K+S präsentiert Product Value Impacting im UN Global Compact Jahrbuch 2020

Als eines der Best Practice stellt K+S das Product Value Impacting im Jahrbuch zu 20 Jahre UN Global Compact vor.

 

K+S hat 2015 den Global Compact der Vereinten Nationen unterzeichnet. Damit unterstützen wir die zehn Prinzipien des Global Compact im Bereich der Menschenrechte, Arbeitsnormen, Umweltschutz und Korruptionsbekämpfung. In dem aktuellen UN Global Compact Jahrbuch stellt K+S das Product Value Impacting vor. 

Um die gesellschaftlichen, ökologischen sowie ökonomischen Auswirkungen des Produktportfolios, positiv wie negativ, möglichst genau zu kennen und die Einflussnahme der K+S-Produkte abbilden zu können hat K+S das Tool Impact Valuation (deutsch: „Wirkungsbewertung“) genutzt.

Als Produzent unverzichtbarer Produkte in den Bereichen Landwirtschaft, Lebens- und Futtermittel, Medizin und Pharma sowie für zahlreiche industrielle Anwendungen nimmt K+S mit deren Herstellung und späteren Anwendung vielfältig Einfluss auf Gesellschaft, Umwelt und die Wirtschaft.

Mit dem Product Value Impacting hat K+S einen Ansatz zur Quantifizierung der Produktauswirkungen entwickelt und umgesetzt. Ein Ergebnis ist eine Matrix, welche den Beitrag des Produktportfolios zu den Sustainable Development Goals (SDGs) aufzeigt.

Zur Erreichung der 17 Ziele für nachhaltige Entwicklung (SDGs) sind Unternehmen ein wichtiger Partner, auch K+S engagiert sich hier aktiv. Es geht um die „Transformation unserer Welt: die Agenda 2030 für nachhaltige Entwicklung“. Für jedes Produktsegment wurde neben dem direkten Beitrag zu den SDGs auch der langfristige, übergeordnete, indirekte Beitrag zugeordnet. Das Ergebnis ist eine Matrix, welche indirekte und direkte Beiträge der K+S-Produktsegmente zu den SDGs aufzeigt. 

SDG Mapping

UN Global Compact feiert 20-jähriges Jubiläum

UN Global Compact Jahrbuch 2020

Vor zwanzig Jahren wurde der Global Compact ins Leben gerufen und ist seitdem die weltweit größte Initiative für nachhaltige und verantwortungsvolle Unternehmensführung. Der damalige UN-Generalsekretär Kofi Annan forderte, dass Globalisierung für alle gelingen müsse. Mit Hilfe von zehn Prinzipien drängt der Compact auf weltweit gleiche Regeln für eine inklusive und nachhaltige Weltwirtschaft. Das Deutsche Global Compact Netzwerk (DGCN) feiert als eines der ersten von rund 70 lokalen Netzwerken des UN Global Compact in diesem Jahr ebenfalls sein 20-jähriges Jubiläum.

Die aktuelle Ausgabe des deutschen Global Compact Jahrbuchs zieht Bilanz, lässt wichtige Protagonisten zu Wort kommen und beleuchtet mit vielen Praxisbeispielen die ungebrochene Aktualität der UN-Initiative.

Bemerkenswert ist, dass die Teilnahme im deutschen Netzwerk seit Ausbruch der Coronavirus-Pandemie um über 20 Prozent gestiegen ist. Wir hoffen, dies als Zeichen deuten zu können, dass das Engagement der Wirtschaft für eine nachhaltige Zukunft auch – oder gerade – in diesen herausfordernden Zeiten nicht nachlassen wird. Und dieses Engagement ist dringender denn je.
Marcel Engel, Leiter der Geschäftsstelle des DGCN
Weitere Themen

Das könnte Sie auch interessieren