Titelbild 5-2

Vom Praktikum bis zur Festanstellung - Maya berichtet über ihren Werdegang bei K+S

In diesem Beitrag berichtet Maya über ihren aufregenden Weg vom Praktikum über ihre Werkstudententätigkeit und Abschlussarbeit bis hin zur Festanstellung bei K+S.

Mein Name ist Maya, ich bin 27 Jahre alt und habe vor kurzem meine Masterarbeit im Bereich HR Marketing bei K+S geschrieben. Ich habe meinen Bachelor in Wirtschaftswissenschaften an der Universität in Kassel absolviert und bin für mein Masterstudium an die Hochschule für Technik und Wirtschaft des Saarlandes nach Saarbrücken gewechselt, um dort Internationales Management auf Englisch zu studieren.

Der Einstieg als Praktikantin und Werkstudentin

Während meines Bachelorstudiums habe ich mein Pflichtpraktikum in der HR Marketing-Abteilung der K+S Aktiengesellschaft absolviert. Dort hatte ich die Möglichkeit, erste berufliche Erfahrungen zu sammeln. Die Verbindung von Marketing und Personal sowie die abwechslungsreichen Aufgaben und Tätigkeitsfelder hatten damals mein Interesse geweckt. Meine Aufgaben waren die Erstellung von Werbematerialen wie Flyer und Broschüren, aber auch das Schreiben von Newsartikeln und das Erarbeiten von Präsentationen. Ich durfte bei vielen Terminen sowie Besprechungen teilnehmen und war immer ein Teil des Teams. Dies hat mich darin bestärkt, nach meinem Praktikum bei K+S zu bleiben. Einige Monate später bekam ich die Möglichkeit, eine Werkstudentenstelle im Bereich Compensation and Benefits zu übernehmen.

Dieser Bereich der Personalabteilung arbeitete zu der Zeit an einem großen internationalen Projekt, in welchem ich mitarbeiten durfte. Auch hier hatte ich viele spannende Aufgaben und die Gelegenheit, im Rahmen des Projekts ausländische Kollegen kennenzulernen und mit ihnen zu arbeiten. Innerhalb des Projektteams wurden mir interessante, aber auch fordernde Aufgaben zugewiesen, bei welchen ich viel lernen und viele Erfahrungen sammeln konnte. Gerne wäre ich noch länger bei K+S geblieben, aber leider hat mich mein Masterstudium in ein anderes Bundesland geführt. 

Aufnahme ins Studentenbindungsprogramm

Nach meinem Praktikum und meiner Werkstudententätigkeit wurde ich in das Studentenbindungsprogramm "linK+Stay" aufgenommen. Durch E-Mails und Newsletter habe ich immer Informationen über die aktuellsten Themen und offenen Stellen bei K+S erhalten. Auch eine Grubenfahrt im Besucherbergwerk Merkers wurde organisiert. Dort konnte ich die anderen linK+Stay-Studierenden kennenlernen und mich mit Ihnen austauschen. Die Teilnehmer des Programms kommen aus den verschiedensten Abteilungen, sodass ich viel über andere Tätigkeitsbereiche bei K+S erfahren habe.

IMG_5205 Content 4-3

Meine Abschlussarbeit zu den "Auswirkungen der Digitalisierung auf Ausbildungsberufe bei K+S"

Als meine Masterarbeit vor der Tür stand, fragte ich bei meinen Ansprechpartnern des Bindungsprogramms nach, ob es die Möglichkeit gäbe, meine Thesis bei K+S zu schreiben. Nach kurzer Rücksprache mit verschiedenen Abteilungen bekam ich eine positive Rückmeldung. K+S bot mir das folgende Thema an: „Auswirkungen der Digitalisierung auf Ausbildungsberufe bei K+S“. Da mich der Zusammenhang von Digitalisierung und Personalwesen auch privat sehr interessiert hat, freute ich mich über das Themenangebot. Während meiner Bearbeitungszeit durfte ich zum Verbundwerk Werra reisen und mich dort mit Ausbildungsleitern und Azubis über das Thema Digitalisierung austauschen. Von allen wurde ich freundlich empfangen und konnte viele hilfreiche Informationen für meine Thesis sammeln.

Die Chance zur Festanstellung

Noch während meiner Masterarbeit wusste ich, dass ich gerne nach der Beendigung meines Studiums bei K+S bleiben möchte. Die freundliche und offene Art der Mitarbeiter, das interessante und manchmal spezielle Arbeitsumfeld, aber auch die vom Bergbau geprägte Unternehmenskultur ermöglichen ein unvergleichliches Arbeitserlebnis. Die aufmunternden Rückmeldungen meiner Vorgesetzten ermutigten mich dazu, mich auf ausgeschriebene Stellen zu bewerben. Kurz vor Beendigung der Masterarbeit sah ich eine Stellenausschreibung im Bereich HR Coordination Europe & Rest of World (RoW), auf welche ich mich direkt bewarb. Nach einem Gespräch mit dem verantwortlichen Vorgesetzten erhielt ich einige Wochen später die Zusage.

Nun bin ich seit knapp vier Monaten im Bereich HR Coordination Europe & RoW eingestellt. Diese Abteilung ist für die personalseitige Betreuung der Standorte in Europa, Asien und Australien zuständig. Die Aufgaben sind sehr vielseitig und kein Tag ist wie der andere. Ich unterstütze die jeweiligen Geschäftsführer nicht nur bei Gehaltsanpassungen der Mitarbeiter, sondern auch bei Fragen rund um Rekrutierung, Personaleinstellungen, Dienstwagen und vielem mehr. Jeden Tag bin ich mit Kollegen aus aller Welt in Kontakt. Meine neuen Kollegen haben mich gut eingearbeitet und mir alle aktuellen Themen übergeben. Von Beginn an bin ich Teil des Teams und für die mir zugewiesenen Länder selbst verantwortlich. Aber natürlich stehen mir die Kollegen jederzeit mit Rat und Tat zur Seite, wenn ich Fragen habe. Meine Betreuungsländer sind Tschechien, Polen, die Niederlande, Belgien, Spanien, Portugal und Malta. Im Laufe des nächsten Jahres darf ich hoffentlich einige der Standorte besuchen und die Kollegen vor Ort persönlich treffen. Schon jetzt freue ich mich auf die neuen und zugleich herausfordernden Aufgaben und Projekte der nächsten Monate.

Als Personalbetreuerin der Standorte darf ich bei vielen Projekten mitwirken, lerne neue Bereiche innerhalb K+S kennen und kann mein Netzwerk erweitern. Viele Kontakte, die ich während meines Praktikums und der Werkstudententätigkeit knüpfen konnte, helfen mir nun weiter.

Abschließend kann ich sagen, dass mein Praktikum und die Werkstudententätigkeit mich gut auf den Einstieg bei K+S vorbereitet haben und ich mich mit Freude jederzeit wieder bewerben würde.

Liebe Grüße,

eure Maya

 

 

Weitere Blogbeiträge

K+S hautnah