blog-bewerbung-hero-5-2 (002)

Nicht mit Anzug,
aber auch nicht mit Jogginghose!

Wenn Dich die Einladung zum Vorstellungsgespräch erreicht, hast Du die erste Hürde im Bewerbungsprozess geschafft! Doch jetzt gilt im persönlichen Gespräch zu überzeugen. 
Aber wie?

Diana Kister Ausbildungskoordinatorin für Deutschland und Mareen Barteit, Ausbildungskoordinatorin am Werk Zielitz verraten Dir, was Du vor und während des Vorstellungsgesprächs beachten solltest! 

Wie läuft der Bewerbungsprozess ab?

Nachdem Deine Bewerbung uns überzeugt hat, bekommst Du von uns per E-Mail einen Einladungslink zum „Pre-Test“. Diesen kannst Du bei dir Zuhause online bearbeiten. Sobald wir den Pre-Test ausgewertet haben, bekommst Du eine Nachricht von uns, ob wir Dich zum Auswahltag einladen. Am Auswahltag erfolgt dann ein weiterer Test mit ein paar tiefergehenden Fragen am PC. Dieser baut auf dem ersten Test auf, sodass Du die Art der Aufgaben bereits kennst. Auch praktische Aufgaben wie z.B. eine Drahtbiegeübung während des Auswahltages sind bei den technischen Ausbildungsberufen üblich. Bei den kaufmännischen Berufen wird als Praxistest oft eine Teamübung durchgeführt.

Anschließend führen wir mit Dir ein offenes und lockeres Vorstellungsgespräch, welches um die 20-30 Minuten dauert. Dort hast Du die Möglichkeit Dich vorzustellen und uns als Unternehmen besser kennen zu lernen.

Do: Bereite Dich auf das Vorstellungsgespräch vor

Eine gute Vorbereitung auf das Vorstellungsgespräch ist das A&O. Dadurch fühlst du Dich wohl und sicher während des Gesprächs und Du kannst uns von Dir überzeugen.

Diana Kister
Mach dir Gedanken was du zu deinem Lebenslauf erzählen kannst.“
Diana Kister

Dabei geht es nicht um stupide Wiederholung Deines Lebenslaufs, sondern um Informationen über Dich als Person, Deine Hobbys und um wichtige Ereignisse. 

Mareen Barteit fügt hinzu, dass jede:r Bewerber:in im Vorfeld eine Collage von sich anfertigen kann und diese als Unterstützung während des Vorstellungsgesprächs nutzen sollte. Die Erstellung der Collage, mit Text und Bild, kann in PowerPoint erfolgen oder selbstgebastelt/ selbstgebaut werden. Da kannst Du deiner Kreativität freien Lauf lassen. Zu betonen ist zusätzlich, dass die Collage nicht in die Bewertung mit einfließt, sondern lediglich zur Unterstützung dienen soll.

Do: Informiere Dich über unser Unternehmen

Neben der Vorstellung des Lebenslaufs und der eigenen Person, solltest Du Dich über das Unternehmen im Vorfeld gut informieren. Natürlich musst Du nicht das gesamte Unternehmensprofil oder historische Daten auswendig können. Es geht eher darum, dass Du eine gewisse Vorstellung vom Beruf und Unternehmen mitbringst: 

Was macht K+S? Was beinhaltet der Beruf/ die Ausbildung? Welche Tätigkeiten kommen auf mich zu? Wo könnte ich eingesetzt werden? Arbeitet man in dem Beruf unter oder über Tage?  

Mareen Wichert
Es kommt immer gut an, wenn die Bewerber:innen zusätzlich Interesse am Unternehmen zeigen.“
Mareen Wichert

Überlege Dir im Vorfeld zwei bis drei Fragen über das Unternehmen. Das zeigt Dein Interesse und Du erfährst mehr über das Unternehmen. 

PS: Zur Vorbereitung kannst Du Dir auch unseren Instagram Account @salzkumpel anschauen. Dort erfährst Du viel über unsere Berufe, unsere Azubis und unser Unternehmen.

Do: Praktische Erfahrungen sind von Vorteil

Es kommt gut an, wenn Du schon ein Praktikum in deinem Berufsfeld gemacht hast. Egal ob ein Tag, eine Woche oder sogar mehrere Monate. Falls Du Exponate aus Deinem Praktikum hast, kannst Du die gerne zum Vorstellungsgespräch mitbringen. Solltest Du noch keine praktischen Erfahrungen haben, ist das auch in Ordnung. Du kannst Dich natürlich trotzdem bewerben.

Don´t: Ungepflegt zum Vorstellungsgespräch -
geht gar nicht

Diana Kister
Nicht mit Anzug, aber auch nicht mit Jogginghose! Uns ist der Kleidungsstil, vor allem im gewerblich -technischen Bereich, nicht so wichtig. Jeans mit einem T-Shirt oder Pullover reichen vollkommen aus. Außerdem sollten die Bewerber:innen auf ein gepflegtes Äußeres achten, wie beispielsweise gekämmte Haare“
Diana Kister

Don´t: Unentschuldigtes Verspäten

Zu spät zum Vorstellungsgespräch zu erscheinen ist schlecht! Natürlich kann es immer mal vorkommen, dass man unerwartet in einen Stau gerät oder der Zug sich verspätet. Sollte der Fall eintreffen, ruf unbedingt an und sag Bescheid, dass Du Dich um ein paar Minuten verspätest. Bei einer längeren Verspätung setzen wir einen neuen Termin an. Doch lass es nicht drauf ankommen! Fahr lieber 10-15 Minuten eher los, als dass Du riskierst zu spät zu kommen.

Don´t: Nicht authentisch im Bewerbungsgespräch sein

Diana Kister
Uns ist besonders wichtig, dass die Bewerber:innen mit uns offen und ehrlich kommunizieren und Fragen stellen, die sie auch wirklich interessieren und die sie nicht aus einem Ratgeber übernommen haben. Sei du selbst: Ehrlich, offen und authentisch!"
Diana Kister

Halten wir fest:

Du gibst ein positives Bild ab, wenn Du Dir vor deinem Vorstellungsgespräch Gedanken über das Unternehmen und Deinen Ausbildungsberuf machst, pünktlich, gepflegt und mit einem angemessenen Kleidungsstil erscheinst und während des Gesprächs Dich ehrlich, offen und authentisch verhältst. Klingt doch nicht so schwer, oder? #glückauf!  

Vielen lieben Dank an Diana Kister und Mareen Barteit für die zahlreichen Tipps zum Bewerbungsgespräch!

Weitere Blogbeiträge

Das könnte Dich auch interessieren