Ad-hoc-Meldung nach §15 WpHG

Absatzerwartung für 2009 deutlich reduziert

17.06.2009
17.06.2009 
Weiterhin außergewöhnlich schwache Kalidüngemittelnachfrage / Absatzerwartung für 2009 deutlich reduziert / Zusätzliche Produktionsrücknahme im zweiten Halbjahr / Europäisches Preisniveau der Situation auf den Überseemärkten entsprechend reduziert / Zusätzliche, deutliche Umsatz- und Ergebnisrückgänge für 2009 erwartet.

Die europäische Landwirtschaft zeigte sich während der mittlerweile abgeschlossenen Frühjahrssaison sehr zurückhaltend beim Einsatz von Kalidüngemitteln. Trotz stabilisierter Agrarpreise lag die Düngemittelnachfrage damit auch im zweiten Quartal auf sehr niedrigem Niveau. Auch mit Blick auf die in wenigen Wochen bevorstehende Herbstdüngung gibt es bisher keine Anzeichen für eine signifikante Nachfragebelebung in Europa. Bislang ging K+S für die zweite Jahreshälfte noch von einer Normalisierung der Kali- und Magnesiumdüngemittelnachfrage und von einem Gesamtjahresabsatz von knapp 6 Mio. t Ware aus.

Angesichts der außergewöhnlich schwachen Absatzentwicklung reduziert K+S die Absatzschätzung des Jahres 2009 auf 4,0 bis 4,5 Mio. t Ware. Vor diesem Hintergrund wurde beschlossen, die Kaliproduktion in der zweiten Jahreshälfte um bis zu 2 Mio. t Ware zu reduzieren, nachdem in den ersten sechs Monaten die Produktion bereits um 2 Mio. t gekürzt wurde.

Darüber hinaus ist mittlerweile auf wichtigen Überseemärkten festzustellen, dass das Preisniveau von 735 – 750 USD pro Tonne Kaliumchlorid für große Mengenströme gegenwärtig nicht tragfähig ist. Indikationen deuten eher auf ein niedrigeres Niveau hin. In Anbetracht dieser Situation und der bevorstehenden Herbstdüngung hat die K+S KALI GmbH in Europa heute den Preis für eine Tonne Kaliumchlorid (Granulat) von 555 € auf 435 € entsprechend reduziert.

K+S hatte bereits für das Jahr 2009 einen spürbaren Umsatz- sowie deutlichen Ergebnisrückgang prognostiziert. Angesichts dieser Entwicklungen ist mit zusätzlichen, deutlichen Umsatz- und Ergebnisrückgängen im laufenden Geschäftsjahr zu rechnen. Eine quantitative Umsatz- und Ergebnisprognose erfolgt wie gewohnt mit der Veröffentlichung der Halbjahreszahlen am 13. August.

K+S Aktiengesellschaft
Kassel, 17. Juni 2009
Der Vorstand 

Ende der Ad-hoc-Meldung

Ihre Ansprechpartner zur News

Relevante Kontakte

Oliver Morgenthal
K+S Aktiengesellschaft Communications & Brands
Oliver Morgenthal
Leiter Communications & Brands
K+S Aktiengesellschaft / Bereich IR
Investor Relations